Oberflächenmessstationen
DIN 4150 Erschütterungsnetzwerk (DEN)
Bohrloch- und Oberflächenmessstationen
Seismisches Ortungsnetzwerk (SON)
Epizentrum
Karte zurücksetzen

Zwei Netze, ein Netz:
43 Stationen.

Das Seismische Messsystem erfasst Daten an und weit unter der Erdoberfläche.

Um Erschütterungen gemäß DIN 4150 an Kellerfundamenten zu erfassen und zu bewerten, wurden an 22 Standorten Sensoren eines 'DIN 4150 Erschütterungsnetzes' aufgebaut, auch kurz DEN oder Immissionsnetz genannt. Als Messorte werden öffentliche Gebäude genutzt. Zusätzlich fließen Daten aus 5 mobilen Messstationen ein, die teilweise in privaten Gebäuden installiert wurden. Diese Oberflächenmessstationen erfassen die Bodenschwinggeschwindigkeiten an der Erdoberfläche.

Das seismologische Ortungsnetz (SON) besteht aus 6 Bohrlochmessstationen und 10 Oberflächenmessstationen. Die Bohrlöcher sind mit Seismometern vom Typ LE-3D BH des Herstellers Lennartz bestückt und haben Tiefen von bis zu 200 m. Die Oberflächenmessstationen liegen an besonders ruhigen Standorten fernab von Bebauung und Verkehrswegen und sind mit Seismometern vom Typ Trillium Compact Posthole 20 s der Firma Nanometrics ausgerüstet.
Jede Messstation können Sie mit allen Daten über das Auswahlmenü oder durch einen Klick auf der interaktiven Karte aufrufen; so erreichen Sie auch die Stationen in Ihrer Nachbarschaft.

 

Zur Übersicht aller Stationen

Legende

Registrierungen